Gebieterin Lyra

 

  

Sei gegrüßt, in der düsteren Welt von Gebieterin Lyra – ästhetische Sadistin.
Betritt hier nun mein Refugium aus Leid, Lust & Schatten.

Neu: Ich bin jetzt auch über WhatsApp unter der unten aufgeführten Nummer erreichbar.

 

Seit einigen Jahren bewege ich mich in der mannigfalten Welt des BDSM. Nun wage ich mich aus dem Bereich des rein Privaten in das faszinierende Reich des SM-Bahnhof.
Ich bin eine große Frau mit vielen Facetten: elegant, sexy, düster, bizarr, spielerisch, verrucht. 1,71m, 29 Jahre, tätowiert, stark, kreativ und offen für Neues.

Mit bestem Wissen und Gewissen kann ich von mir sagen, dass ich genussvolle Sadistin bin! Allerdings bin auch vieles mehr.
All mein Tun betrachte ich unter einem ästhetischen Aspekt welcher fern jedweder gesellschaftlichen Norm liegt. Wenn ich beispielsweise zuschlage, geht es mir nicht um deinen Schmerz allein, sondern mindestens ebenso sehr um das auf deinem Leib entstehende Bild – glühende Linien, oder einfach nur die Art in der du vor mir liegst/ stehst. Jeder Schlag ist für mich wie ein Pinselstrich, jeder Striemen, jeder Kratzer, jedes Hämatom … ein Fragment meiner Kunstwerke. So ist es auch mit Seilfesselungen und der Grazie meiner Bewegungen.
Willst du meine Leinwand sein, auf welcher ich aus Schmerz, Schweiß & Erlösung meine bizarre Kunst gestalte?

Auch als lebende Statue, von mir in eine Pose genötigt und geschmückt kannst du ein Teil davon sein.
Der menschliche Körper wie auch sein Geist sind so faszinierend. Ich erkunde beides auch im BDSM-Bezug immer wieder gern.
Jeder Mensch hat seine ganz eigene Pracht. Lass mich die deine ausfindig machen.

Suchst du befreiende Schmerzen, die Extase der Wehrlosigkeit?
Willst du Macht neu definiert erleben?
Willst du mir Untertan sein?

Opfere dich meiner sadistischen Begierde.

Ich beschreibe dir nun einfach knapp, was ich unter anderem während einer Session mit dir anstellen würde. Es sei nur ein Beispiel, denn die Möglichkeiten innerhalb meiner Phantasie sind schier unerschöpflich. Entscheide selbst, ob du dich mir hingeben, in meine Welt eintauchen und meinem Sadismus dienen möchtest. Grundsätzlich verlange ich von dir die Anrede mit „Ihr“ und „Gebieterin“. Dies sind die nötigen Floskeln des Respekts mir gegenüber. Deine Grenzen und Tabus werde ich beachten, das ist mir selbstverständlich, ändert aber nichts an deiner Position unter mir. Absolute Grenzen und wichtige Details wie Material-Allergien und körperliche Besonderheiten sind mir im Voraus mitzuteilen! Mit einladendem Blick aus meinen blaugrünen Augen begrüße ich dich. Du begibst dich in mein düsteres Reich. Von nun an bist du in meiner Hand. Mit langen Beinen schreite ich vor dir her. Genieße den Anblick, mehr steht dir vorerst nicht zu. Je nach meiner Lust & Laune wirst du als angemessene Demutsgeste erst einmal ausgiebig meine Stiefel küssen. Das Berühren meiner nackten Füße musst du dir verdienen, gehorche mir und füge dich deiner Gebieterin Lyra! Leide für mich auf die eine oder andere Art & Weise! Sei mir ergeben!

Innerhalb einer Session wirst du in irgendeiner Art fixiert sein, z.B. mit Seilen gefesselt, Ledermanschetten & Ketten, Handschellen, oder auf meinen Befehl in eine Position gezwungen. Mit meinen Fingernägeln will ich dir über den Leib fahren und rote Bahnen hinterlassen. An einigen Stellen werde ich dies auch mit Nähnadeln oder/ und einem Nagelrädchen tun. Heißes Wachs oder/ und ätherische Öle werde ich auf deine Haut tröpfeln und fließen lassen. Mit flacher Hand, Peitsche, Reitgerte oder/ und Gürtel traktiere ich deinen Hintern und andere Körperstellen. Ich werde erbarmungslos sein. Dein Jammern, deine Tränen werden mir nichts bedeuten außer Freude.

Geschlechtsverkehr, frz. schließe ich aus.

Wenn ich deine Genitalien berühre, dann nur zur sadistischen Behandlung und um dich zu reizen. Unsittliches Verhalten strafe ich umgehend und hart ab. Nur auf meinen Befehl hast du Hand an dich zu legen, nur mit meiner Erlaubnis darfst du kommen. Hast du es dir verdient, kannst du auch nach Befehl meine langen Beine & Po massieren nachdem du mir einen edlen Rotwein kredenzt hast.

Eventuelle extreme Behandlung kann mit mir ausführlich vorher besprechen. Denkbar wären Scarifikation (Schmucknarbe), Peitschenstriemen, Branding, temporäres Piercing, wofür mir natürlich auch das entsprechende, sterile Besteck zur Verfügung steht und ich die notwendige medizinische Kenntnis habe. Je nach Intensität meiner Behandlung und deinem Heilvermögen sind etwaige in der Session entstandene Spuren nach zwei bis spätestens vier Wochen verheilt.

Bist du kein Maso bzw. Fetischist, verwende ich dich entsprechend softer bis zu deiner Grenze. Zarte Führung hat ihren besonderen Reiz in psychologischem Zusammenspiel. Ich spiele äußerst gerne mit der männlichen Lust, reize und lasse fallen. Möchtest du dich meiner Keuschheitsprüfung stellen? Und anschließend als braver, keuscher Sub von mir mit intensiver Prostatamassage erlöst werden? Was stellst du dir nun vor? Findest du deine Erfüllung darin, mir bedingungslos zu dienen? Sehnst du dich nach Fremdbestimmung? Wünschst du dir in einer Rolle aufzugehen, sei es nun als Diener, Köter, Putze oder anderes? Willst du dich von mir benutzen lassen? Brauchst du einen Freiraum in welchem du dich fallen lassen und deinen Neigungen hingeben kannst? Suchst du die dominante Hand, die dich in den Tiefen deiner Phantasie führt? Hast du eine ganz andere Vorstellung von SM, DS? Teile es mir mit. Ich bin interessiert am Besonderen. Wir werden gemeinsam deinen Weg in meiner Anderswelt finden. Wage den ersten Schritt und rufe an!

Tel. : 0049(0)151.12970348
mail : lyra@sm-bahnhof.com